FAQ

Fragen und Antworten

Fahrausbildung ist Vertrauenssache
Das Fahrerlaubnis-Recht ist sehr komplex. Diese Homepage soll erste Infos geben aber sie kann eine persönliche Beratung nicht ersetzen. Gerne können wir einen Beratungstermin vereinbaren!

Wann kann ich mich anmelden?

Jederzeit! Du brauchst nur, entweder am Dienstag, Mittwoch oder am Donnerstag (19:20 Uhr) zur Fahrschule kommen. Dort kannst Du Dich informieren und auch gleich anmelden. Mitzubringen brauchst Du gar nichts!

Ist es möglich, vor Vertragabschluss unverbindlich einmal am Theorieunterricht zur Probe teilzunehmen (Schnupperstunde)?

Jederzeit – sehr gerne! Komm´ doch einfach mal vorbei und setz´ Dich dazu.

Wieviele Fahrstunden brauche ich?

Fahrlehrer bekommen oft noch nach Jahren Lob von ihren ehemaligen Fahrschülern: „Weil ich mich immer an Ihre guten Hinweise, Hilfen und Mahnungen erinnerte, bin ich bis heute unfallfrei gefahren.“ Wer das nach Jahren eigener Fahrpraxis sagen kann, hatte bei der Wahl seiner Fahrschule ins Schwarze getroffen. 

Eines ist ganz sicher: die Qualität der Ausbildung hat maßgeblichen Einfluss auf das spätere Verhalten der jungen Fahranfänger/innen.

Und ein Letztes: für die Zahl der Fahrstunden gibt es keine allgemein gültige Norm. Alter, Begabung, das Maß der beruflichen Beanspruchung und die persönliche Belastbarkeit des Einzelnen sind, um nur einige zu nennen, wesentliche Faktoren für die Dauer der praktischen Ausbildung. Sparen Sie nicht am falschen Fleck, ein paar Fahrstunden mehr sind billiger als Blechschäden, Bußgeld, erhöhte Versicherungsprämien und was sonst noch alles passieren kann. Lassen Sie sich von niemanden in Ihre Fahrausbildung hineinreden. Vertrauen Sie auf sich selbst und vor allem auf Ihren Fahrlehrer, denn er hat die Erfahrung, er will es Ihnen durch gute Ausbildung ermöglichen, die Fahrprüfung auf Anhieb zu bestehen. Auch die 2-jährige Probezeit sollen Sie problemlos schaffen. Hören Sie auf den Rat Ihres Fahrlehrers, das erspart Ihnen Geld, Zeit und Aufregungen. 

Nach den Erfahrungswerten des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e.V. hängt die Zahl der erforderlichen Fahrstunden wesentlich vom Alter des Bewerbers ab. Als Durchschnittswert kann man davon ausgehen, dass für die „normale“ Fahrstunde etwa das 1,3-fache der Lebensjahre erforderlich ist. Dazu kommen noch die besonderen Ausbildungsfahrten. Diese Werte wurden auch von einer bei rund 200 Fahrschulen durchgeführten Umfrage bestätigt. Danach benötigen junge Frauen (18-24 Jahre) für den Erwerb des Autoführerscheins 35 Fahrstunden und junge Männer 32 Fahrstunden.

Welche Verwaltungskosten kommen auf mich zu?

Das ist von Führerscheinklasse zu Führerscheinklasse verschieden. Am besten Du schaust Dir die einzelnen Preisbeispiele (‚Preisinfo‘) mal an.

Was muß ich mitbringen?

Gar nichts! Komm einfach am Dienstag, Mittwoch oder am Donnerstag um 19:20 Uhr bei uns vorbei und fange doch gleich mit Deiner ersten Theoriestunde an. Was Du weg hast – das hast Du weg!

Was kostet der Führerschein?

Abgesehen von den Grundkosten (siehe ‚Preisinfo‘) sind die Gesamtkosten für den Führerschein von Fahrschüler zu Fahrschüler unterschiedlich. Die einen brauchen weniger Fahrstunden, die anderen mehr!
Nach der Anmeldung wird erst mal der Grundbetrag abgerechnet. Für die geleisteten Fahrstunden gibt es dann so ca. alle 300.00 – 400.00 Euro eine Zwischenrechnung. So bleiben die Kosten unter Kontrolle und „das dicke Ende“ kommt nicht nach.

Wie lange brauche ich für den Führerschein?

Das hängt zum größten Teil von Dir ab. Die durchschnittliche Ausbildungsdauer für die Klasse B beträgt 3-4 Monate. Deine Fahrstundentermine sprichst Du am besten mit Deinem Fahrlehrer ab.

Back to top